EPDR Jahresbericht 2019: A2® Kurzschaft mit geringster Ausfallwahrscheinlichkeit

Pressemitteilung November 2019

EPDR Jahresbericht 2019: A2® Kurzschaft mit geringster Ausfallwahrscheinlichkeit

Lüdinghausen 2019 – Der A2® Kurzschaft von ARTIQO weist im Bereich der zementfrei implantierten Hüftschäfte im ersten sowie im zweiten Jahr nach der Implantation die geringste Ausfallquote aller vergleichbarer im Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) im Jahre 2018 erfassten Operationen auf. Dies bestätigt der aktuelle Bericht 2019 des EPRD. Für das dritte und vierte Jahr nach der Implantation liegen in Folge der Aktualität der A2® Hüftschaft-Neuentwicklung noch keine Zahlen vor.

Damit bestätigen sich die guten Zahlen des Vorjahres. Mit einer Ausfallquote von 1,1% im ersten Jahr (Durchschnittliche Ausfallquote bei zementfreien Implantationen im 1. Jahr ist 2,78%) und 1,5% im zweiten Jahr (Durchschnittliche Ausfallquote bei zementfreien Implantationen im 2. Jahr ist 3,24%) liegt der A2® Kurzschaft mit seinen hervorragenden Ergebnissen auf dem Spitzenplatz. Berücksichtigt wurden Implantatergebnisse für Hüftschäfte bei elektiven Versorgungen mit einer Hüft-Totalendoprothese.

Der EPRD Jahresbericht 2019

 

Mit über 300.000 eingegebenen Operationen im Jahr 2018 ist das EPRD z.Zt. eines der Register mit den weltweit höchsten jährlichen Erfassungszahlen und zählt bezogen auf die Fallzahlen – trotz des relativ kurzen Bestehens – schon jetzt zu den weltweit größten Registern. Als unabhängiges nationales Register will das EPRD die Qualität der Hüft- und Knieversorgungen verbessern.

(Quelle: www.eprd.de)

Elektive Hüfttotalprothesen

Ausfallwahrscheinlichkeit zementfreier Hüftschäfte, Stand November 2019

Ausfallwahrscheinlichkeit

nach 1 Jahr

nach 2 Jahren

A2® Kurzschaft ARTIQO

1,1

1,5

Durchschnittl. Ausfallwahrscheinlichkeit

2,8

3,2

Info

A2® Kurzschaft Produktmerkmale

  • Sehr gute Performance
  • „Two Body“ Design (Typ B und Typ G) für eine optimale anatomische Rekonstruktion, langstreckige mediale Auflage am Calcar und anatomische Krafteinleitung
  • Bewährtes biologisches Verankerungskonzept
  • Dreifacher konischer Kurzschaft mit trapezoiden Querschnitt
  • Beschleunigte Osteointegration durch eine offenporige Reintitan-Plasma-Beschichtung mit optional zusätzlicher Calcium-Phosphat Schicht (BONIT®)
  • Die pelvitrochantäre Muskulatur und die Knochensubstanz des Trochanter major können geschont werden
  • Modernes, gut strukturiertes Instrumentarium

Vorteile des A2® Schaftsystems

  • Ideal auch für minimalinvasive Eingriffe
  • Gute anatomische Anpassungsfähigkeit
  • Knochen- und weichteilschonendes Design
  • Rasche Einheilung und hervorragende biologische Verträglichkeit
  • Hohe Stabilität

Mehr Infos zum A2® Kurzschaft finden Sie hier.

Download

Den kompletten EPRD Bericht 2019 finden Sie hier. Elektive Hüfttotalprothesen ab Seite 76.