Erforschung von Revisionsursachen

ARTIQO Newsletter

Erforschung von Revisionsursachen

Newsletter 1.10.2019

Herzlich willkommen!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden und Interessenten,

ARTIQO Newsletter

seit dem 1. September 2019 heißt die ImplanTec Deutschland GmbH jetzt ARTIQO GmbH. Nach den ersten Wochen der Umfirmierung ist es Zeit allen Beteiligten für Ihre hervorragende Arbeit zu danken. Ein Kraftakt für uns und alle, die uns dabei geholfen und unterstützt haben. Auch der Newsletter zeigt sich im neuen Gewand und wir freuen uns darauf Sie weiter mit unseren aktuellen Unternehmens-News schnell und kompakt via E-Mail zu informieren.

Getreu unserem Motto „Anatomie als Maßstab“ streben wir stetig nach Verbesserungen. Ein Beispiel hierfür ist die Einführung unseres neuen „Retrieval Kit“, das die Erforschung von Revisionsursachen ermöglicht. Zudem verfolgen wir das Ziel die Produktlinien ANA.NOVA®, A2®, 4‑motion® und Hintermann H3™ auf dem deutschen Markt zu stärken und noch besser und eindeutiger zu positionieren.

Sämtliche der Ihnen bekannten Produkte und Dienstleistungen werden weitergeführt und ausgebaut. Die gute Zusammenarbeit mit ImplanTec Österreich als Hersteller der ANA.NOVA® Produktlinie und der CCG® Cerclage bleibt selbstverständlich erhalten.

Wir freuen uns über Ihr Feedback und nehmen gerne Wünsche und Anregungen entgegen. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken.

Ihr Ulrich Bücken
ARTIQO GmbH

ARTIQO (ehemals ImplanTec Deutschland) vergrößert die Vertriebs- und Logistikzentrale

Mit einem kleinen Festakt hat die Firma ARTIQO die Erweiterung des Logistik- und Bürokomplexes gefeiert. Mit der Bearbeitung von mittlerweile etwa 10.000 Aufträgen pro Jahr ist ARTIQO an die räumlichen Grenzen gestoßen und musste sich vergrößern.

„Mit der Betriebserweiterung stehen uns jetzt etwa 500 m² Büro- und 700 m² Lagerflächen zur Verfügung“, so ARTIQO Geschäftsführer Ulrich Bücken in seiner Ansprache an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Mein ganz herzlicher Dank gilt allen, die uns auf dem bisherigen Weg unterstützt und begleitet haben. Mit der Erweiterung und Modernisierung haben wir jetzt die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in einem stark regulierten Marktumfeld geschaffen. Entsprechend unserem Anspruch für unsere eigenen Produkte in der Endoprothetik – „Made in Germany“ oder „Made in Europe“ – kamen beim Erweiterungsbau nur regional ansässige Firmen zum Zuge. Das hat sich in der Qualität der Arbeit ausgezahlt.“

Der Bürgermeister der Stadt Lüdinghausen, Herr Richard Borgmann, bedankte sich in seiner Ansprache für die Treue und das Investment in den Standort und freut sich, dass ARTIQO als bundesweit agierendes Unternehmen auch für die Stadt ein Aushängeschild und Multiplikator ist.

Bild oben v.l.n.r.: Mario Frank, Richard Borgmann, Joachim Geßner und Ulrich Bücken

DKOU Kurzschaft Session am Donnerstag

Der DKOU 2019 wirft seinen langen Schatten bereits voraus. Auch der Kurzschaft wird in Berlin eines der relevanten Themen sein. So möchten wir Sie schon heute auf eine sehr interessante Session aufmerksam machen. Unter dem Vorsitz von Prof. Thorey (Heidelberg) und Prof. von Lewinski (Hannover) wird am Donnerstag, den 24.10. im Festsaal von 16:30 – 18:00 Uhr das Thema der Kurzschäfte diskutiert. Bitte merken Sie sich diese Veranstaltung schon jetzt in Ihrem Kalender vor.

„Retrieval Kit“ ermöglicht die Erforschung von Revisionsursachen

Die Firma ARTIQO bietet ihren Kunden nunmehr auch die Möglichkeit, der Versagensursache von Implantaten näher auf den Grund zu gehen. Die Ergebnisse können in die Entwicklung neuer Produkte einfließen und helfen, die Prothesen der Zukunft noch weiter zu verbessern.

Ein von Ihnen angewendetes Produkt muss nach einer ungewöhnlich kurzen Standzeit revidiert werden? Es zeigen sich auffällig viele Osteolysen?

Gerne bieten wir Ihnen den Service, der Ursache einer Revisionsoperation näher auf den Grund zu gehen. Bei Bedarf stellen wir Ihnen hierzu gern unser neues „Retrieval Kit“ zur Verfügung. Dieses enthält neben Kühlmitteln unter anderem sterile Behälter für die Aufnahme von Explantat(en) ebenso wie sterile Gefäße für Gewebe- und Synovialflüssigkeitsproben. Damit können Sie die Proben sicher und gekühlt zu uns transportieren lassen. Wir leiten sie dann zur weiteren Analyse an unsere Laborpartner weiter. Die notwendige Dokumentation wird Ihnen über bereitgestellte Formulare ermöglicht.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterin Frau Dr. Heidrun Jablonski unter heidrun.jablonski@artiqo.de.

Woher kommt ARTIQO?

Oft bin in den letzten Tagen nach der Umfirmierung von ImplanTec Deutschland zu ARTIQO gefragt worden, was dieser Name zu bedeuten hat“, so Joachim Geßner, Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung von ARTIQO.

„ARTIQO kommt von Articularis = das Gelenk betreffend, aber auch von ART = Kunst und damit von Kunstgelenk. Beides sind für uns zulässige Ableitungen. Ebenso ART und IQ = Kunst und intelligente Konzepte, Instrumente und Dienstleistungen, die wir anbieten, sind gewünschte Assoziationen. Wir freuen uns, dass die Umfirmierung von Ihnen so positiv aufgenommen und begleitet wird. Wir sichern Ihnen zu, dass Sie und Ihre Patienten weiterhin im Zentrum unseres Handelns stehen.“